GARAGENTORE MIT HOCHWASSERSCHUTZ

Sichern Sie Ihre Garage gegen Starkregen, Hochwasser und Einbrecher - mit hochwasserbeständigen Toren von HOLMET

Unsere hochwasserbeständigen Tore bieten Gebäudeeigentümern nun doppelte Sicherheit: Schutz vor Hochwasser und Starkregen sowie Schutz vor Einbrechern.

Die Vorteile unserer Wasserschutztore:

  • Tor zu = 99,9 % des Hochwassers bleibt außerhalb Ihrer Garage
  • Schutz bis zu 1,6 m Wasserhöhe bei einer Garagentorhöhe von 2,5 m (gemäß ift-Richtlinie)
  • Die wirtschaftlich optimale Lösung im Vergleich zu klassischen Hochwasserschutzprodukten
  • Zertifiziert durch den Europaverband Hochwasserschutz e. V.
  • Individuell nach Ihren Wünschen: optisch wie baulich
  • Morgens geliefert – abends eingebaut: Unkomplizierter Einbau aus einer Hand
  • Plus: Zusätzlicher, überdurchschnittlicher Einbruchsschutz!

MASSGESCHNEIDERTER EINBAU

Damit Ihr Garagentor seine Aufgabe perfekt erfüllen kann, muss es auf den Millimeter genau an die Maße Ihrer Garage angepasst werden. Das exakte Aufmaß ist daher die erste Aufgabe, die unsere erfahrenen Monteure vor Ort durchführen – die Grundlage für ein detailliertes und verlässliches Angebot.

INDIVIDUELLE GESTALTUNG

Ihr Garagentor wird genau auf Ihre Garage und Ihr Gebäude zugeschnitten – Sie haben die Wahl bei den hochwertigen Materialien und den Farben. So fertigen wir z. B. Bauteile, Rahmenkonstruktionen sowie Anschlagschienen auf Wunsch aus hochwertigem Edelstahl – ein enorm wichtiger und für die Lebensdauer ausschlaggebender Unterschied zu anderen Anbietern. Zudem können wir beinahe jedes Tor in 200 verschiedenen RAL-Farben produzieren. Selbstverständlich passen wir auf Wunsch auch die Sturzausgleichsblenden und Seitenzargen sowie die Türrahmen und Seitenteile dem Gesamtdesign an.

WAS BEDEUTET „HOCHWASSERBESTÄNDIG“ KONKRET?

Bei Hochwasser drücken innerhalb kürzester Zeit über 6.000 Liter Wasser gegen Ihre Garage. Ein normales Tor hat dagegen keine Chance – die komplette Wassermasse überflutet den Innenraum. „Hochwasserbeständig“ (lt . ift-Richtlinie) bedeutet nun, dass im Laufe von 24 Stunden maximal 240 Liter eindringen dürfen. In der Praxis ist die tatsächliche Wassermenge aber meist noch geringer, da die Tests unserer Tore und Türen durch das renommierte ift-Institut in Rosenheim mit reinem Klarwasser durchgeführt werden. Da Hochwasser immer verschmutzt ist, verstärken die Schmutzpartikel den Wasserschutzeffekt, denn sie verschließen die winzigen, noch verbliebenen Wege für das Wasser.